Herbst im Mund

Gequält kündigt der Herbst sich an.
Wen wundert es, daß er das kann.
Das bunte Laub wird kaum bemerkt;
doch dafür regnet es verstärkt.
Und so schaut man mit irrem Blick
auf dieses neue Missgeschick.
Man beißt sich durch die Jahreszeit
und wartet auf das Winterleid.

Anmerkung: Wettergedanken  für Pessimisten. Der geschnitzte Baumstamm läßt sich in einem Sitzambiente im Britzer Garten in Berlin bewundern.

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s