Zwergendämmerung

Zwergendämmerung


Herbstlich purzeln
kleine Zwerge
über Treppen
in die Zeit.
Woll´n ihr Alter
wohl verbergen,
gut bemützt
und sehr gescheit.

Herbstlich glänzen
ihre Bärte,
grau, wie halt
das Alter ist.
Doch in jugendlichem
Toben
dies ein jeder Zwerg
vergisst.

Herbstlich flattern
bunte Blätter
um die kleine
Zwergenschar,
und ganz sicher
denkt ein jeder,
wie bequem es
damals war.

Herbstlich fallen
manche Wünsche,
die zu groß
man sich gedacht.
Und mit einem
Zwergenschmunzeln
sinken sie
in Traumesnacht.

Anmerkung:
Ich stöbere gerade in Posts meines ersten Blogs, die ich im Herbst der vergangenen Jahre geschrieben habe.
Dieser Eintrag entstand nach einem Spaziergang im Treptower Park in Berlin.

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s