Halloweenmoor

Ein Schnappmaul lauert wohl am Moor
Ein hohler Ruf verläßt die Brust
und eisig geht der Nebelwind.
Die Stille starrt mit kahlem  Ast.
Nicht weit entfernt ein Baumgeripp´.
Noch immer mächtig steht es da;
bewahrt die Ahnen  alter Zeit.
Gedanken fliegen hin und her
und setzen in der Tiefe sich
zu neuer Zeit im Nebelmeer.

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Halloweenmoor

  1. Sylvia Kling schreibt:

    Du schreibst die Poesie mit Leichtigkeit und Tiefe zugleich. So manch eine (r) unter den Bloggern veröffentlicht Gedichte als „Lyrik“, die nicht ansatzweise welche ist.
    Was hier zu lesen ist, ist wenigstens welche.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    Gefällt 2 Personen

  2. waehlefreude schreibt:

    Oh, herzlichen Dank!

    Ich schreibe immer aus einem Gefühl heraus und arbeite wenig an den Texten. Der Schreibstil variiert je nach Stimmungslage.

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt mir

  3. waehlefreude schreibt:

    Das war im Mecklenburgischen. Vor einem alten Gutshaus standen die Skulpturen und sahen wirklich so gespenstisch aus, wie auf dem Foto. Da ist nichts bearbeitet. Das Tal heißt Nebeltal nach dem gleichnamigen Flüsschen.

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt mir

  4. moteens schreibt:

    Toll geschrieben!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s