In Regenbändern

In Regenbändern schleicht die Zeit, in dunkel und in hell.
Im Wirtschaftswundergassenspiel lebt sie modern,
schert sich um nichts und ist so furchtbar grell.
In ölig buntem Farbenspiel äfft sie die Menschen nach.
So schal der Sinn, verlaufen stets und müde selbst im Schlaf.
Die Jahreszeit ein knappes Gut:
der Frühling, Sommer, Winter, Herbst.
Sie mischt das Wetter, wie sie will
und sei es auch verderbt´s.
Sie spiegelt so die Menschenwelt;
gekrönt wie ein Tyrann,
verlacht sie das gesunde Maß
und klagt uns alle an.

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu In Regenbändern

  1. teggytiggs schreibt:

    …ja, es gefällt mir wirklich gut…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s