Was wäre das Schönste…

 

P1000426

 

…das Ihr mit Eurem Blog erreichen könntet?

Diese Frage habe ich in einer Nominierung zum „Liebster Award“ gelesen.

In diesem Zusammenhang habe ich dann auch gleich einmal  nach diesem „Award“ gegoogelt und…Ähhh…Die gesuchte  „Wikipediaerklärung“… in Englisch!!!

…nix in Deutsch!

Neue Suchbegriffe…Es blieb dabei.

Also den ersten Treffer in Deutsch aufgerufen… „Kettenbrief“ und „Googlequoten“ ist hängen geblieben.

 

Und das genügt ja eigentlich auch schon, obwohl genau das eine erste Morgenunzufriedenheit „der virtuellen Art“ in mir ausgelöst hat. – Es tauchte wieder dieser Smiley mit dem Vorschlaghammer auf…

Doch dahin wollte ich ja nicht mit meinem Beitrag. – „Beitrag“…Aha!… Ich trage also bei…Zu was eigentlich?… „Zur virtuellen Welt!“ tönt eine sehr pathetisch geschwollen komische Stimme in meinem Hinterkopf. Ich liebe diese Anwandlungen von Humor bei mir…

Doch nun bin ich immer noch nicht weitergekommen mit meiner Antwort…

Und noch eine Frage aus dieser „Liebster Award“ Geschichte taucht auf:

„Wieviel Zeit verbringst Du durchschnittlich pro Woche mit Deinem Blog?“

…Ähhhh…. Als „Statistik-Genie“ weiß ich sehr genau, daß nach der Zahl „Drei“ höchstwahrscheinlich „viele“ kommt…oder „sehr viele“… In diesem Fall ganz eindeutig  „sehr viele“…

Ein nicht unbeträchtlicher Teil dieser Zeit ist dabei meiner Schreibgeschwindigkeit und meinen „Webmasterlichen Fähigkeiten“ geschuldet. – Das „Webmasterliche“ taucht jetzt, vor der Veröffentlichung, auch noch „höhnisch rot unterkrakelt“ auf…

…Ich lese ja auch in anderen Blogs und kommentiere…

…Und in meinem Postfach… Ok, nach einer gewissen Zeit verkleinere ich diese „To do Liste“ immer einmal wieder. – „Zu viel!!!“

– Wer die „Hartz IV Benommenheit“ kennt, wird nachsichtig sein…Ich hätte es auch gerne anders…Doch zur Zeit…“Liebster Award“…Was für ein blöder Begriff!!! …Warum nicht gleich: „Liebster Edward“

… „Liebste Isolde“ fände ich auch noch ganz nett, wobei Edward und Isolde im Entwurf wieder rot unterkringelt erscheint…

Der „virtuelle Geist“ schaut mir tadelnd über die Schulter und schüttelt den Kopf…Ja; ich weiß schon… „Blöder Geist; Du!“

… Und immer bin ich mit der Anfangsfrage noch nicht weitergekommen…

 

„Was wäre das Schönste, das Ihr mit Eurem Blog erreichen könntet?“…

 

…Tja…

 

„Du kannst eine Liste über viele verschiedene Möglichkeiten machen…“

 

„…Was wäre, wenn du jedwede Regel in dir aufgeben würdest? Kannst du dir genug vertrauen zu wissen, dass die Wahl, die mit deinem Herzen in Resonanz ist, die beste von allen sein wird?…“

.

 

 

 

 

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Aufgeschnappt, Geschichten, Persönliches abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Was wäre das Schönste…

  1. teggytiggs schreibt:

    …dert letzte Satz gefällt mir ausgezeichnet…nein, meine Wahl ist oft nicht das, was ich will, aber Umstände und Situationen ändern sich…das ist eben das Leben…

    Gefällt 1 Person

  2. bmh schreibt:

    Deine Gedanken sind mir auch schon durch den Kopf geschwirrt.
    Im Alltag würde ich mich nicht an Kettenbriefen beteiligen …
    Warum also im Blog?
    Im Moment habe ich mal die ‚Likes‘ ausgeschaltet.
    Ich müsste stundenlang am Laptop sitzen, wollte ich auf alle eingehen.
    Nun hatte ich bemerkt, dass ich manchmal die Beiträge, vorallem wenn sie sehr lang gewesen waren, nur noch überflog und ein ‚Like‘ darunter setzte.
    you remember?
    Wir uns doch letztens erst über Authentizität unterhalten.
    Jetzt suche ich mir wieder aus, wem ich schreibe, ich wählefreu(n)de aus und voilá, mir geht es gut dabei.
    Herzlich Barbara

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      Liebe Barbara, guten… Morgen?…

      Na, ja, wenn Du es liest, wird es wohl wirklich Morgen sein.

      Vergangenen „Abend“ habe ich gemerkt, daß ich überdreht und müde war und habe mich dann entschieden, daß ich ins Bett gehöre.

      Das war recht gut; doch das Ergebnis ist, daß ich so gegen zwei Uhr am „Morgen“ wach geworden bin. Nachdem ich, „göttlich“, ans Paradies dachte und daran, daß es nicht gut ist, wenn der Mensch allein sei, habe ich mir eine „Rippe“ Vollmilchschokolade einverleibt und schon ging es mir noch besser.

      Und das war auch wieder gut, denn es fehlte doch sehr an Kaffee (oh, Entschuldigung lieber Kaffeevollautomat! an Cappuccino!) und Zigaretten.
      Dieser Mangel ist nun: zwei Uhr dreißig, – behoben! 😉

      Und dann…. fast schon ein Automatismus, Postfach – Blog! – Und lese Deinen Kommentar, der gut tut.

      Da mußt Du mich darauf aufmerksam machen, daß ich ja „waehle freude“ kann. 😉

      … Authentizität… 😉

      Liebe Grüße,
      Frank

      Gefällt mir

  3. muschelfinderin schreibt:

    Wie viel Zeit man (ich) hier verbring(t)(e) … im Netz.
    Jetzt ist es noch mehr … seit ich einen eigenen Blog habe …
    Tatsächlich lese ich viel bei den Anderen – die eine Stunde am frühen Morgen reicht längst nicht mehr aus … da gäbe es so viel zu kommentieren, weiter zu lesen …
    Manchmal bin ich müde … manchmal habe ich keine Lust … manches Mal fehlen mir die Worte … oder ein Gefühl.
    Da ist ein Like dann auch mal so ein Zeichen von Ich-habe-gelesen-weiß-aber-nichts-Schlaues-zu-antworten.
    Es strengt mich auch an, in einer gewissen Regelmäßigkeit zu bloggen … Das kann ich gar nicht.
    Auch ein Bild kann ich nur malen, wenn ES gerade durch mich durchfließt …
    Und wenn ich hier neue Blogs entdecke, die ich schön finde, dann fällt es mir schwer, nicht auf den Follower-Button zu drücken … ach Gott – noch mehr Emails?
    Ich geh jetzt gleich mal an die frische Luft.
    Danke für deine Gedanken.

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      Hallo und… guten Tag. 😉

      Alle in Deinem Kommentar genannten Probleme kenne ich auch.

      Diese E-Mails kann man abstellen. Das ist mir zum Teil auch schon geglückt; nur habe ich anscheinend einen „Vergesslichkeitsbutton“, der sich bei weniger „like“ unkonntrolliert und mitunter recht störend einschaltet.

      Ebenfalls habe ich es bisher auch nur wenig geschafft, bestimmte, veraltete „Höflichkeitsapps“ rigoros zu löschen, was in der heutigen Zeit fast eine Überlebensnotwendigkeit darstellt.

      Doch: „Scheiß was drauf!“ Wer mich nicht „liked“, weil ich nun eben einmal ich bin, darf gerne wegbleiben.

      Immer diese „Mussturbationsallüren“, die da herangetragen werden. – Ich muß gar nichts!

      Wer meine Lebensgeschichte im Groben kennt, weß, daß mir eins wichtig geworden ist: Authentizität

      Es gab vor wenigen Jahren einmal einen wundervollen Ausspruch von einem großartigen Menschen:

      „Der Frank ist ganz Dienstleistung. “ … Und seitdem bin ich dabei den „echten“ Frank immer mehr herauszuarbeiten und das macht mir Freude.

      Liebe Grüße,
      Frank

      Gefällt 1 Person

      • muschelfinderin schreibt:

        Ich finde ja die Emails an sich gar nicht schlecht … es liegt an mir, ob ich auf jedes Posting reagiere. Authentizität ist dabei gewiss sehr hilfreich und einfach ehrlich.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s