Heute ist noch nicht vorbei…

P1040769 - Kopie

… Noch vor drei Uhr morgens bin ich wach geworden und auch wach geblieben… Ich hatte blöd geschlafen, mein Mund war trocken und die Nase zu.

Gegen die Mißstände habe ich erst einmal etwas unternommen, was eben so möglich war, mit dem Ergebnis, noch mehr  wach zu sein…

Ich kenne ja mittlerweile dieses Wachwerden und dann irgendwann wieder einschlafen schon seit etlichen Jahren und auch dieses: „Gott gebe mir die Gelassenheit…“ – Nicht nur aus diesen Schlafstörungen heraus kenne ich das, sondern auch aus sehr vielen anderen Situationen…

Und immer wieder diese „Job-Zentner-Ei“… Ein befristetes Arbeitsverhältnis, Ende des Arbeitsverhältnisses, dann oft „Arbeitsagentur“ – „Sie müssen erst Ihr Vermögen abschmelzen!“… Und dann wieder Jobcenter … Kann ich mich daran gewöhnen, an diese Leier, irgendwann vielleicht? – Ich glaube eher nicht.

Doch ich kann noch weiter ausholen mit diesem „eher nicht“.

– Genau betrachtet, habe ich mich an „das Leben überhaupt“;  nie richtig gewöhnen können. – Das Trinken hat eine Weile geholfen; doch dann wirkte das irgendwann auch nicht mehr wie gewünscht.

Und hier und da war dann mal eine „Glaubensphase“; doch auch diese Phasen…Einige Ziele gab es… Die waren ganz gut, bis ich diese Ziele erreicht, oder verworfen hatte… „Es muß doch mehr geben!“… Das habe ich mir immer wieder gesagt, auch das verworfen; doch dieses: „Es muß doch mehr geben!“ kam immer wieder wie ein Bumerang zurück.

Ich konnte nie begreifen, wie andere Menschen, mit so wenig, innerlich und äußerlich so satt waren. Die Bücher von Castaneda habe ich gelesen, mit den Übungen begonnen und dann: „Es ist ja doch nur eine Romanreihe!“

In der Mun-Sekte war ich und bin, weil zu kritisch fragend, gerne wieder losgelassen worden. Egal was ich tat, oder bleiben ließ, irgendwie hat es nie gepasst. Nun bin ich schon einige Jahre mit Schamanismus zu Gange und auch hier… Es passt nicht… Meditieren?… Ja, auch… und dann?  Es lindert ein wenig.

Und trotzdem… Es gibt einige Nischen in diesen ganzen „Abläufen des Lebensvollzugs“, ganz unabhängig von sonstigen „kleinen Wundern,  und die sind schön. Das Foto hier im Beitrag habe ich am 26.03.2013 auf dem Weg zum Jobcenter in Güstrow aufgenommen. … So; jetzt habe ich eine ganze Zeit geschrieben; Mittag gab es bei mir schon um zehn Uhr; ich bin nicht mehr ganz so „zum Kotzen“ drauf, wie davor und das Wetter, wie es jetzt ist, spiegelt recht gut die „Blühenden Landschaften…“- Und doch: „Heute ist noch nicht vobei…“

 

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Persönliches abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Heute ist noch nicht vorbei…

  1. jackyswelt schreibt:

    Das Leben.. Es ist und bleibt wohl ein ewiges Rätsel, eine Reise, eine Aufgabe, dennoch das einzige, was du tun kannst.. Leben, die Schwierigkeiten und alles gilt es zu überwinden.. Wünsche dir dabei viel Kraft! Und danke dir für deine vielen konstruktiven Kommentare.. Liebe Grüße, Jacky

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      Hallo, liebe Jacky.
      Danke für Deinen schönen Kommentar. Der tut mir jetzt gut. Zwischendurch sind wohl die meisten von uns einmal im Keller. Und so ging das mir halt. Doch es geht weiter.

      Liebe Grüße,
      Frank

      Gefällt 3 Personen

      • jackyswelt schreibt:

        Lieber Frank, ich freue mich, wenn er dir ein bisschen gut tat 🙂
        Es geht immer auf und ab, das muss auch ich einsehen. Das Leben verläuft wellenförmig, und meist sind die Tiefs schon fast vergessen, wenn man mal wieder ein kleines Hoch hat..
        Lese gerne deine Gedichte, die sind doch wirklich immer ein gutes Produkt deiner Schlaflosigkeit.
        Liebe Grüße,
        jacky

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Liebe Jacky,

        ich versuche halt immer, doch etwas schönes zu sehen, oder hinzubekommen, egal, was sonst so ist. Das war nicht immer so. Grundsätzlich geht es mir in den letzten Jahren, trotz dieses immer wieder blöden Hartz IV, doch erheblich besser, als damals, wo das Finanzielle kein so großes Problem war.

        Liebe Grüße,
        Frank

        Gefällt 1 Person

      • jackyswelt schreibt:

        Lieber Frank,
        ich denke das macht dich aus. Ist doch eine tolle Eigenschaft. Geld ist auch nicht alles im Leben, es kommt auf den „Herzens“-Besitz an..
        LG jacky

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Danke! 🙂

        Gefällt mir

  2. teggytiggs schreibt:

    …aber das Foto ist schön!

    Gefällt mir

  3. gertrudtrenkelbach schreibt:

    Das kenne ich, solche Tage habe ich auch manchmal. Und die Suche nach dem, was mir 100% zusagt auch….aber vielleicht ist es die Suche selbst?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s