Ich habe mir selbst nicht geglaubt

 

Ich habe mir selbst nicht geglaubt.

Wer bin ich schon?

Und so überzeugend die Sattheit gegenüber.

Ein zweifelnder Lichtblick nur.

Zu müde.

Kurz schlucken.

Und abnicken.

Danke, für die guten Wünsche.

Und weggeschaut.

Allein mit den Tränen.

Alles wird gut.

 

bilder4004 - Kopie

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Bild und Text, Gedanken, Gedichte, Persönliches abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s