Käfige

 

P1000754 - Kopie

 

Es sind die Käfige, die vor Geburt schon, sperrten ein die Seele.

Es sind die Käfige, aus Gold, aus Holz, die nie den freien Flug erlaubten.

Es sind die Käfige, die falsch geordnet alles Leben,

mit Schlägen und mit Gitterstäben.

Es sind die Käfige, gebaut, die fast schon absichtslose Macht zu mehren.

Es sind die Käfige, die falsche Liebe lehren, in welchen, ausweglos,

man lernt den falschen Gott zu ehren.

Es sind die Käfige…

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bild und Text, Gedanken, Gedichte, Persönliches abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Käfige

  1. teekay1st schreibt:

    Es sind die Käfige… manche auch in unserem Innern… die Gefühle einsperren, zu denen man den Schlüssel zum Öffnen nicht findet und aber mit Gewalt auch nicht öffnen kann und will, weil man so vieles kaputt machen könnte…

    Liebe Grüsse
    Thomas

    Gefällt 2 Personen

  2. Luckyfree schreibt:

    Jeder Käfig hat auch eine Tür… 😉😊

    Gefällt 4 Personen

  3. refoexac schreibt:

    Das ganze Leben ist ein Käfig, von A bis Z. Ist man damit nicht einverstanden und rebelliert, kriegt man den Gefängniswärter zu spüren. Die Devise lautet: nie aufmucken und das Leid mit Todesverachtung bis zu dessen Ende ertragen, alle anderen Methoden machen es nur schlimmer.

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      Das ist das, was man eingetrichtert bekommt, und ja; man soll Gefangener und gleichzeitig Bewacher sein. Es ist schwer, damit umzugehen, wenn es bewußt wird; Matrix lebt…

      Liebe Grüße,
      Frank

      Gefällt 1 Person

      • refoexac schreibt:

        Ich weiss nicht, als ich früher noch an den Weihnachtsmann und an andere massentaugliche idealistische Vorstellungen geglaubt habe, an eine perfekte Welt, darin gelebt, davon komplett umschlossen war, war da nix anderes. Aber wenn da mal rausfällt und ja, bewusst wird ? Der Geist ist frei und der Körper auf Lebenszeit Sklave der Welt. Ja, schwer damit umzugehen ohne Irre zu werden.

        Liebe Grüsse,
        Joe

        Gefällt 1 Person

  4. kaefigkeusch schreibt:

    Jeder Mensch lebt in seinem eigenen Käfig.
    Freiheit ist es den Mut zu haben aus ihm heraus zu treten
    und den Mut zu haben wieder ein zu treten.

    Besitzt du die Kühnheit den Schlüssel deines Käfigs
    an die Liebe zu übergeben,
    so bedarf es noch mehr Mut und Kraft und Vertrauen in eine Freiheit,
    die dich mit Demut beseelt und das Glück der wahren Liebe erkennen lässt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s