Sagst Du…

ja zum Universum?

Und wieder einmal kam sehr direkt und sehr authentisch ein: „Nein“

… Irgendwie fühle ich mich phasenweise… es ist so ein… und ich kann es nicht in Worte fassen… Es ist eine Art „Vorbei“ Gefühl…

Und da bin ich dann und… Irgendwann hört es wieder auf…

Meistens mache ich es an materieller Armut fest und denke, hoffentlich geht es…

Es ist eng, zu eng ist es oft…

Auf das „Nein“ kam diesmal wieder eine Antwort, die ich kenne:

 

„A T M E… und noch einmal… und noch einmal…

Wenn du wählst zu atmen, lässt du deinen Körper wissen, dass du das Leben wählst. Wenn du wählst zu atmen, wird alles, was du bist und alles, was du brauchst, verfügbar für dich. Wenn du wählst zu atmen, wählst du JA. Egal was gerade in deinem Leben geschieht, welchen Herausforderungen du gegenüber stehst, bewusst zu atmen wird dir neue Potenziale eröffnen, Neue Energie hereinbringen und den Schöpfer, der du bist, ermächtigen. Sei freundlich mit dir selbst. Du musst dich nicht anstrengen oder abmühen. Empfange den Atem, er ist ein Geschenk, der auf den Wellen des Lebens zu dir kommt. Empfange einfach.“

Wo schaue ich? Hier:

Creator Cards

 

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken, Persönliches abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Sagst Du…

  1. kowkla123 schreibt:

    ich sage ja dazu, beste Grüße von mir für dich

    Gefällt 2 Personen

  2. teggytiggs schreibt:

    …ich kann mich nicht zwischen ja und nein entscheiden und ich will es auch nicht…tatsächlich habe ich keine Wahl, ich bin nun einmal da, da heißt es doch, das beste daraus zu machen…

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      Bei mir schwankt es; doch da ja einmal der Strick morsch war…

      Gefällt mir

      • teggytiggs schreibt:

        …so hat jeder sein Schicksal, bei mir wirkten die Tabletten nicht in der gewünschten Weise und ein Mal hab ich es meiner Blödheit zu verdanken, weil ich nicht tief genug schnitt…soll ich jetzt bereuen, dass ich es nicht schaffte, mich selber aus dem Leben zu räumen? …nein, ganz und gar nicht! Glücklicherweise hatte das Leben mir die Chance gegeben, zufriedener und glücklicher zu werden…denn ich glaube, die Stimmung in der wir sterben, wird uns auf der anderen Seite erwarten…

        liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Wenn das so sein sollte… Mir ist noch niemand begegnet, der tot war… Das ganze Leben ist… ähhh… spekulativ…

        Gefällt mir

      • teggytiggs schreibt:

        …spekulativ? …für mich nicht.

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        … Und ist es leider irgendwie doch.

        Es ist für mich wie in dem Buch: „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Wir gehen den Weg der Wünsche. Es formt sich ein Gedanke; er formt sich aus Sprachbildern und die sind gefühlsmäßig besetzt und schon… Ein Wunsch….

        Nicht Denken ist mitunter so schwer… Und es ist auch unverzichtbar, um in der materiellen Welt existieren zu können.

        Und dann ist da nicht nur das Wunschdenken, sondern noch etwas…

        Es bewegt sich in den…“Zwischenräumen“.

        …Und das ist das Wesentliche…

        Gefällt 1 Person

      • teggytiggs schreibt:

        …aber Du weißt ja, wenn die Phantasie verschwindet, dann kommt das Nichts…wollen wir das? …das Unbekannte macht meistens Angst, vielleicht ist das Nichts ja der erstrebenswerte Zustand, den wir nicht wahrnehmen können…

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Wir wissen nur, wie es ohne Phantasie ist…

        Gefällt mir

      • teggytiggs schreibt:

        …da muss ich widersprechen, es gibt so viele tolle, phantasievolle Menschen, die mutig ihr Leben nach ihren Vorstellungen leben, es weiß nur keiner..bzw. daran denkt niemand, weil sich die meisten ängstigen, würden sie sich ein solches Leben für sich vorstellen…

        Gefällt mir

  3. refoexac schreibt:

    Auch Leiden kann man geniessen. Es könnte sein, das die momentane Existenz uns genau dies schenken möchte, das Leiden in allen Formen. Also ein Geschenk, schwer nachvollziehbar vielleicht, aber durchaus im Bereich des Möglichen.
    In einer Parallelwelt von unserer, beklagen sich die Menschen vielleicht über zu viel Glück in allen Formen. Wer weiss…

    Gefällt 1 Person

  4. waehlefreude schreibt:

    Du mußt anders röhren; doch nicht wie ein Hirsch sonst kommen die Kelten und verehren Dich als Hörn. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s