Und Erinnerung…

 

Mich katapultiert aktuell vieles in Gedanken in die Vergangenheit …

Ich besuchte die Fachoberschule für Sozialwesen in Köln.

Von meinem Heimatort bedeutete es pro Strecke, etwa anderthalb Stunden Fahrtzeit und dann noch einmal eine Stunde Fahrt in Köln selbst.

Nach der Schule gab es dann zusätzlich lange Wartezeit auf den Anschlußzug auf dem Kölner Hauptbahnhof.

Um fünf Uhr bin ich morgens aufgestanden: Haferbrei mit Banane und Nüssen und Äpfeln gab es jeden Morgen als Grundlage.

Eingepackt wurde: Ein Ring Fleischwurst, ein Eifeler Steinofenbrot und ein Liter Milch, als Ration für den Tag. Und damit bin ich dann los. Abends wurde dann von dem gegessen, was da war.

Und anschließend ging es in die Stammkneipe. 

Zwei Jahre dauerte diese Zeit. Es war eine gute Zeit. Neben dem damaligen Köln habe ich auch einige Kontakte zu den regelmäßigen Pendlern geknüpft, die, wie ich, immer mit den gleichen Zügen fuhren.

Einen Geburtstag von mir haben wir sogar im Zug gefeiert…

Damals gab es noch die typischen Schaffner, die im Zug auch ihr Dienstabteil hatten…

Drei Kästen Bier hatte der Schaffner besorgt und zwei Sechserabteile, die ans Dienstabteil angrenzten, dekoriert und dann verriegelt.

Und von Köln auf der Heimfahrt haben wir Pendler dann gefeiert…

Eine schöne und verrückte Zeit war das.

Und da, wo ich immer die Fleischwurst kaufte…

Viola hieß sie und machte ein Praktikum…

Es war eine  heftige Begegnung, ausgerechnet auch noch da, als ich meine Abschlussprüfungen in Köln hatte.

Zu einer Prüfung hat sie mich noch begleitet…

Und dann…

Ihre Mutter wollte mir die Adresse nicht geben; sie sei nach München, zu ihrem Vater…

Viele, viele Jahre später habe ich sie dann per Zufall wiedergetroffen…

Sie hatte Angst gehabt, weil es so eng war und wollte sich nicht so früh binden…

 

 

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten, Persönliches abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Und Erinnerung…

  1. Luckyfree schreibt:

    Mit der Angst, dass ist so eine Sache. Aber ich möchte nicht darüber schreiben. Hast Du Viola noch einmal getroffen?

    Gefällt 1 Person

  2. refoexac schreibt:

    Das Schicksal verhindert so manche Liaison, das ist, wenn es zu oft passiert, sehr unangenehm. Und vergessen tut man das auch schwer, oh ja, das Leben ist in diesem Punkt gar fies.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s