Soll ich…?

Das Leben kann ja so… „sparsam“ sein, wenn immer wieder die Frage auftaucht: „Kann ich mir das erlauben, oder…?“

Seit August dieses Jahres bin ich Sozialrentner. Noch vor diesem „Event“ platzte allerdings eine andere Bombe in Form einer dubiosen Nebenkostenabrechnung aus dem vergangenen Jahr: Es ging speziell um eine extrem hohe Heizkostenrechnung.

Das Amt befand daraufhin natürlich sofort diese Wohnung als „nicht mehr angemessen“.

Seitdem liegt die Abrechnung bei einem  Anwalt, der den Fehler aber bis heute auch nicht finden konnte.

Fazit: Ich suche nach einer „angemessenen Wohnung“, die ich bisher aber nicht finden konnte. Wäre die Geschichte mit dieser Abrechnung nicht…

Mir gefällt meine Wohnung. Doch es gibt auch Probleme, mit welchen ich mich bedingt arrangieren kann; doch nicht in jedem Fall.

Es sind neue Mieter eingezogen, die nun ständig unter meiner Nase im Garten herumwuseln. Nette Leute aber…

Meine Wohnung mit dem schönen Steingarten kommt mir seitdem wie ein Terrarium vor… Ändern läßt es sich: Ein Sichtschutz muß her… Nur… Wie wird die nächste Nebenkostenabrechnung ausfallen… Grauzone!

Finanzieren kann ich den Sichtschutz ;
nur stellt sich die Frage, ob die Investition sinnvoll ist; ob mir das Geld nicht an anderer Stelle später fehlen könnte.

Und da ist noch immer diese Nebenkostengeschichte. Natürlich wäre es sinnvoll erst einmal das abzuwarten und dann…

Doch ich lebe jetzt und jetzt wäre es gartentechnisch sinnvoll die Umgestaltung meines Steingartens zu unternehmen; arbeitsintensiv ist es in jedem Fall…

Das Warten im Ungewissen ist einfach… Es ist Scheiße!

Und mein Gefühl sagt mir: „Mach´ es jetzt!“

 

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken, Geschichten, Persönliches abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Soll ich…?

  1. Ulli schreibt:

    seltsame Sache das!
    mögest du die richte Entscheidung finden oder sie dich
    herzlichst
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  2. Ilaina schreibt:

    Spontan würde ich sagen, die Antwort findest Du in Deinem Steingarten.
    Und zum Thema angemessene Wohnung: Egal, ob die Abrechnung falsch ist oder nicht, eine Wohnung, die den lebensfernen Vorgaben entspricht, kann man heute sowieso nicht mehr finden. Und wenn doch, dann ist es nicht selten die letzte Bruchbude mit Ofenheizung und Aussenklo.

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      Vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Ohne meinen Steingarten möchte ich nicht mehr sein, er gibt mir so viel; so vieles sonst kann ich mir nicht leisten, muß ich auch nicht.

      Es ist einfach toll, daß ich zu jeder Zeit aus meiner Wohnung vor die Tür gehen kann und direkt Natur um mich habe.

      Ich bin froh, daß ich nach Marsberg gezogen bin und zwar hauptsächlich aus diesem Grund, daß ich so etwas um mich habe.

      Ich werde sparen, wo es mir möglich ist, um mir das zu erhalten und zwar mit Sichtschutz in „angemessener Form“. 😉

      Liebe Grüße,
      Frank

      Gefällt 2 Personen

  3. Ariana schreibt:

    Dein Bauchgefühl hat längst entschieden und das ist gut. ☺

    Gefällt 2 Personen

  4. frauholle52 schreibt:

    Ich wünsche Dir viel Glück!
    Mich würde es auch stören, wenn Leute sich vor meinem Fenster aufhalten. Ich hatte mal eine Wohnung auf Föhr, da musste die Mieterin, die über uns wohnte, durch unseren Hausflur gehen. Also, das war nichts. Auch wenn sie nett war. Liebe Grüße! Regine

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      Schmunzel.

      Liebe Regine,
      auch das kenne ich nur zu gut und noch drastischer:

      Ich wohnte einmal mit meiner Familie zur Miete bei zwei schrulligen alten Damen.

      Eine dieser „Damen“ hat es tatsächlich geschafft, im Sommer, durch den Keller, durch unseren Garten in die Wohnung zu gelangen, ins Bad zu gehen, wo ich gerade unter der Dusche stand, nur aus dem einzigen Grund, weil sie wissen wollte, ob ich ihr in ihrer Wohnung etwas andübeln könnte…

      Hier ist es zum Glück „nur“ Terrarium und mit Sichtschutz läßt sich das abstellen.

      Und ich habe bestellt, was nötig ist und bin wieder dabei Erde, Steine und Äste für den Zaun herbeizuschaffen.

      Die Nachbarn der Wohnung über mir finden das auch sehr ok, denn auch sie möchten sich in ihrem Gartenteil frei bewegen.

      So meinte der Nachbar: „Du brauchst mit dem Hammer nur auf ein Brett zu klopfen und schon ist Elmar (ein Nachbar aus dem Nebenhaus) da!“

      Und genau das… 😉

      Liebe Grüße,
      Frank

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s