Schnitt in den blauen Himmel

p1

Nichts spürbar und ein Himmel aus Blau.

Dann ein Skalpell; plötzlich.

Und der Himmel blutet.

Grauen und Maden wimmeln hervor.

Überschütten alles.

Fratzen aus Macht und Wahnsinn.

Nichts, wie es einmal war.

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bild und Text, Gedanken, Gedichte, Persönliches abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Schnitt in den blauen Himmel

  1. jackyswelt schreibt:

    Mir fehlen die Worte zu dem was passiert ist.. Du findest einige richtige.

    Gefällt 1 Person

  2. jackyswelt schreibt:

    Ich war selber gestern noch in Berlin..Kam dann abends nach Hause und erfuhr davon

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      Seit den Twin Towers ist unsere Welt eine andere. Wir leben damit, doch immer wieder verschlägt das Unfassbare die Sprache…

      Gefällt 1 Person

      • Art of Arkis schreibt:

        das finde ich so vereinfacht, nicht stimmig, lieber Frank. Wenn es den Medien und ihren Rezipienten wirklich einmal die Sprache verschlagen würde, wäre das ein kleiner Schritt, doch ihre „Sprache“ verschlägt ja uns alle, und soll uns emotional manipulieren. Geschwüre werden mit Skalpellen geöffnet, danach wird es meist besser … Gruß.

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Die Medien verschlimmern es.

        Doch das Gefühl von relativer Sicherheit existierte nach den Twin-Towers generell nicht mehr…

        Und ich bin zu D-Mark Zeiten selbst auf Märkten gewesen und habe dort gearbeitet.

        Angst konnte man auch damals haben; doch man konnte vieles voraussehen und reagieren…

        Und damals war es für Händler schon ein Existenzkampf; viele gaben auf…

        Und das jetzt…

        Liebe Grüße,
        Frank

        Gefällt mir

      • Art of Arkis schreibt:

        Ich bin seit 30 Jahren freischaffend, und habe neben Märkten noch ix anderes gemacht. Angst ist und war schon immer kein guter Ratgeber. Die Medien werden durch solche Taten von Seiten der Täter und anderen menschenfeindlichen Ideologien benutzt, die Wissen das ganz genau. Es gibt keine Rettung und es gibt keine Sicherheit, nicht einmal eine relative. Du wirst es nicht verstehen, doch ich schlage vor allen Terrorisierten den Friedensnobelpreis zu vergeben, dann fallen die vor Schreck Tod um. ;)) sodele, Zynikmodus beendet.

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Das wäre wirklich etwas; es hätte ein Stück von Demokratie; so wie im alten Griechenland…

        Gefällt 1 Person

      • Art of Arkis schreibt:

        cool, das du mir meinen Zynismus nicht übel nimmst. Wirklich zynisch, hab ich vorhin im Radio DF gehört, eine Passantin meinte, sie wünsche sich, dass so ein LKW einmal ins Kanzleramt rast. Da braucht man nimmer lang raten aus welcher polit. Richtung das kommt, und auch nicht verwunderlich von der Seite, die Forderung die Grenzen dicht zu machen … oh je! 😉

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Hallo Arkis.

        Ich bin zwar recht oft emotional, doch mit Zynismus kann ich ganz gut umgehen und auch mit schwarzem Humor.

        Diskutieren ist oft weniger mein Ding; war noch nie meins.

        Und bei dieser Weihnachtsmarktgeschichte…

        Es kam so einiges hoch…

        Da war dieses Gedudele da; die glühweinseligen Besucher; das Scheißwetter, das wir da ausgehalten haben und, wie ich damals mitbekommen habe, die Haßliebe, die die Marktleute an den Weihnachtsmarkt, oder an die Märkte überhaupt gebunden hat, gepaart, jedesmal mit der Angst, daß der Umsatz zu gering ist, um weiterzumachen…

        Für unsere Politik brauchen wir längst keinen LKW mehr; wir haben doch den schnellen Brüter, die Reichtagskuppel…

        Und die ärmere Bevölkerung in Berlin… Die sieht den Großkotz, sieht, daß Wohnraum für Geringverdienende immer unbezahlbarer wird und versteht nicht, daß Unsummen für Menschen aus anderen Ländern ausgegeben werden, die obendrein auch noch gegen Deutsche übergriffig werden, so, wie sie es erleben… Tja.

        Gefällt 1 Person

      • Art of Arkis schreibt:

        Entropie .. war es denn schon einmal wirklich anders nur weniger komplex? Frank, wir leben in einer wirklich interessanten Zeitepoche, die beste, die wir je hatten. Lieben Gruß.

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Lieber Arkis.

        Mag sein, daß wir in einer besseren Zeit leben; bezogen auf Europa ist das aktuell wirklich der Fall. Wie lange? Da enthalte ich mich einer Meinung.

        Entropie. Ich denke das ist überall so; weshalb sollte es bei der Menschheit anders sein?

        Liebe Grüße,
        Frank

        Gefällt mir

      • Art of Arkis schreibt:

        Wieviel Mensch ist der Mensch wirklich?
        „Hier sitze ich, forme Menschen
        Nach meinem Bilde,
        Ein Geschlecht, das mir gleich sei,
        Zu leiden, zu weinen,
        Zu genießen und zu freuen sich,
        Und sein nicht zu achten
        Wie ich! (Geothe .. der Promtheus)

        Machs gut, bin nun aus der „Diskussion“ hier raus.

        Gefällt 1 Person

  3. Art of Arkis schreibt:

    halt, ich meinte allen Terroristen …. !

    Gefällt 1 Person

  4. Art of Arkis schreibt:

    Ah Tippfehler … sagt der Pedant in mir !

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s