Manchmal…

 

können Wohnungsnachbarn  fast wie ein „Tinnitus“ sein;

Du weißt nie, wann es losgeht und wie sehr es Dich nervt….

Ging mir gerade durch den Kopf…

Zum Glück ist ja meistens nach zwanzig Uhr Ruhe.

Doch dieses Gewusele und Gemache und Gewerkele…

Sie sind ja freundlich, hilfsbereit und blablabla…

Doch manchmal…

GRRRRRRR!!!

Über waehlefreude

..."Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen durch den Garten."... Rabindranath Tagore ... Vielleicht ist ja alles Garten, wenn wir richtig hinschauen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gedanken, Geschichten, Persönliches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Manchmal…

  1. Flowermaid schreibt:

    … nach 20.00 ist so smart… mein zweibeiniger Alptraum ist irgendwas vor männlich und Technopartyfan mit Open End und dem Glauben an sein ich bestimmtes verbrieftes Recht auf’s Abfeiern… wozu gibt es bitte Clubs?!

    Gefällt 1 Person

  2. Flowermaid schreibt:

    … jetzt wo du es postest… ich hasse diesen Film…

    Gefällt 1 Person

  3. waehlefreude schreibt:

    … Und Danke für den Fisch. 😉

    Gefällt mir

  4. Flowermaid schreibt:

    … der Gremlingsfilm war auch verstôrend… ^^ … Fisch hin oder her…

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      😉 Ok; Lärm kann grauenhaft nerven.

      In Berlin gab´ es einmal das Phänomen des Mithörenmüssens eines Pärchens, das es allen zeigen wollte…

      Wohnung mit Blick auf Innenhof eines Häuserblocks mit kleinen Balkonen…

      Was macht man da? Ein junger Mann hatte die Erleuchtung; riß die Balkontür auf applaudierte und brüllte: „Mehr davon! Mehr von Eurem Sexgelage!“ … Und wie von Zauberhand… Überall gingen Balkontüren auf und es wurde applaudiert… Es hat tatsächlich gewirkt. 😉

      Gefällt mir

  5. Reiner schreibt:

    Das kenne ich aus vergangenen Heimstätten … hier in unserer Burg, die ich seit über 101 Jahren bewohne, stellt sich das Problem mangels Nachbarn nicht. die lautesten hier sind unsere beiden Kater beim toben 🙂 Sonst wohnen hier noch 2 weitere Parteien, von denen nichts zu hören ist, der große Rest des alten Hauses steht leer. Schade einerseits, aber in Sachen Lärm gut so 🙂

    Gefällt 1 Person

  6. Svea Kerling schreibt:

    Oh ja, sehr grrrrrrrrrrrrrrrr 😉

    Gefällt 1 Person

  7. refoexac schreibt:

    Davon kann ich ein Lied singen. Letzte Woche eskalierte die Situation.

    *aggro-klopfklopfklopfbeimiranderTür* (um halb Acht)

    „Blabla dummes Schlagzeug Blablabla blabla sofort aufhören blablabla“

    Ich: „Gleichfalls, Ihr macht auch ständig nen verdammten Radau !“

    „Wir ???????????? NIEMALS ! Wir sind immer superleise und supervorbildlich und überhaupt !“

    Ich: „Ach ja, immer mit dem Staubsauger gegen alle Möbel knallen wie im Krieg …“ (wollte gerade richtig loslegen und noch viele andere Dinge ansprechen)

    „blabla DISKUTIERE nicht“ (läuft eingeschnappt davon) „ich rufe jetzt SOFORT den Vermieter an blablablablablabla“

    Ich: „Von mir aus. Ade“ (Türe zu)

    Dann hab ich hier etwa 20 Minuten lang in unten deutlich hörbarer Lautstärke auf diesem „wir sind ja soooooo leiseeeeeeeeeee unheimlich ruhig und machen NIEEEEEEEE unerwünschte Geräusche“ rumgeritten, musste mich abreagieren, war auf 240. Zwei drei Sachen sind auch in die Ecke geflogen…

    Das ich ne passendere Bleibe suchen sollte, ist mir seit längerem bewusst. Platzmässig bin ich hier aufgeschmissen und wohl fühle ich mich um die Leute herum schon seit vielen Jahren nicht mehr. Sind in ihrer Einstellung und Lebensart mir zu 100% entgegengesetzt, Stimmung im Haus ist zum schneiden dick. Sobald ich etwas bezahlbares finde, bin ich raus. Das ist in der Schweiz jedoch nicht einfach. Auf offiziellen Seiten findet man nur Horrorpreise + unakzeptable Bedingungen, gute Möglichkeiten gibt es nur unter der Hand oder mit Vitamin B. 😉 😉 😉

    Gefällt 1 Person

    • waehlefreude schreibt:

      Hallo.

      Liest sich nicht gut. Für meine Bleibe habe ich einige Jahre mit Suchen verbracht; natürlich stört das eine oder andere; doch gesamt gesehen habe ich es sehr gut erwischt und fühle mich wohl.

      Liebe Grüße,
      Frank

      Gefällt 1 Person

      • refoexac schreibt:

        Wenn Du das geschafft hast, werde ich es auch schaffen. Geduld ist zwar nicht meine Stärke. In der Zwischenzeit mach ich nur dann Musik, wenn die zwei Autos der Nachbarn nicht unten stehen, ich pass mich an. Es macht trotzdem Riesenspass auf der Gitarre rumzuschwurbeln. Danach ist immer alles spieth 😊

        Guten-Morgen-Spieth vom Refospieth 😉

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Guten Morgen.

        Mit Geduld hatte es wenig zu tun, sondern mit meinen Jobs.

        Ich habe ja ganz viel unterschiedliches im sozialen Bereich gemacht.

        So kommen eben auch einige Jährchen als Pflegehelfer hinzu, ambulant und stationär in verschiedenen Städten und Einrichtungen.

        Es hat gewirkt. Viele in der Pflege sagen: „Bevor ich so ende, bringe ich mich um.“

        Tja; ich war da ganz schön motiviert.

        Trotzdem hat es Jahre gedauert. Mit dem Rest an „Selbstbehalt“ bin ich nach Marsberg gezogen.

        Das Amt hätte es nicht finanziert; die können nur „ist zu teuer“ schreiben.

        Und „Flaschensammeln“ macht im Alter auch nicht wirklich so richtig Spaß, auch dann nicht, wenn es in „blühenden Landschaften“ passiert.

        In Marsberg ist alles für mich zu Fuß erreichbar und die Wohnung ist Rollstuhl geeignet, für den Fall.

        Ich bin also beweglich.

        Vor der Tür gibt es eine Bushaltestelle.
        Den Bus habe ich nie genutzt, doch es gibt ihn und auch das ist wichtig.

        Was habe ich im Rheinland geflucht, wenn mich das Amt wieder einmal eingeladen hat und ich auf eigene Kosten mit dem Bus dahin durfte, nur damit die ihr Häkchen setzen konnten. Hat mich jeden Monat etwa fünfzehn Euro gekostet, der Mist…

        Und wie gesagt: Hier, wo ich jetzt bin, stimmt ganz viel.

        Ich könnte sogar mit Rolli, Zigarette und Cappuccino im Steingarten sitzen, meinem Steingarten.

        Das ist für mich so wichtig, wie für Dich das Gitarrespielen.

        Freiheit!

        Alles Gute Dir!

        Herzlichst,
        Frank

        Gefällt mir

      • refoexac schreibt:

        Freiheit, Gesundheit und Selbstbestimmtheit sind das höchste Gut in dieser Welt. Unbezahlbar.

        Ämter, oh ja, da hab ich auch schon diverse Erfahrungen gemacht. Wenn ich dann von euren Jobcenters lese und was da so abgeht, Berichte auch in Zeitungen, da wird mir schlecht. Ähnlich bei uns und in den Statistiken tauchen die meisten Fälle gar nicht mehr auf, man muss(oder will) weiterhin einen Glanz nach aussen zeigen auch wenn innen drin längst alles im Arsch ist.
        Auch so ein Ding das in (meiner) Zukunftsutopie nicht mehr vorkommt, wie so vieles anderes.

        Kommt mir vor als ob man einen toten Fisch herumreicht unter 1000 Leuten und jeder drückt noch dran rum, ist er wirklich tot ? Keiner will es wahrhaben, auch wenn der Fisch längst zum Himmel stinkt. Kann man den nicht endlich in die Erde tun ? Ich schätze den Glauben und Einsatz all dieser Menschen, aber das macht den Fisch auch nicht mehr lebendig. Was fort muss, muss fort.
        Optimismus bis zu einem gewissen Punkt und dann ist gut.

        Das klingt gut, der Steingarten, Cappuccino und Zigarette ! 😀 Das gefällt mir genau so wie Dir !
        *anmeinemKaffenippeundmireineanzünde*

        Dir auch einen schönen Abend,

        Josef

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Hi, Josef.

        Warten wir ab, was „Trump“ ist. 😉

        Wobei ich da lieber nicht dran denke; vielleicht fungiert er nur als Pausenclown für die eigentlichen Strppenzieher.

        Liebe Grüße,
        Frank

        Gefällt 1 Person

      • refoexac schreibt:

        Hallo Frank !

        Was mich daran erstaunt ist: auf einmal gibt es eine deutliche Opposition, die vorher so nicht existiert hat. Als wären die alle gleichzeitig aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht.

        Ich denke mir, es wäre alles möglich. Oder nichts. 😂 Abwarten und Kaffee trinken, die Show geniessen 😜

        Guten Mittag,
        Joe

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Guten Mittag, lieber Joe.

        Habe gerade die ersten Vorbereitungen getroffen.

        Nachdem es heute früh Bratkartoffeln zu Käsebrot mit Spiegelei gab, ist nun die Antierkältungmahlzeit dran:

        Dinkel mit Äpfeln, Backpflaumen, Annanas, Wildpreiselbeeren; gewürzt das Ganze mit Ingwer, Koriander, Nelken und Kardamon.

        Kommt gut. Das köchelt gerade vor sich hin und läßt sich heiß und kalt reinziehen. 😉

        Gefällt 1 Person

      • refoexac schreibt:

        Hier ist die Erkältung gerade voll am wüten. Nur beschränkte Aktivität möglich. Geduld 😉

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Lieber Joe,

        hier bei mir erkältet es auch tüchtig und es ist trotzdem viel, was ich unter den Hut zu bringen habe; manchmal ganz schön nervig das alles, aber egalo.
        Wenn Du Dir Zeit, Erholung und Ruhe gönnen kannst, ist das prima.

        Alles Gute Dir.

        Herzlichst,
        Frank

        Gefällt 1 Person

      • refoexac schreibt:

        Leider war’s keine Erkältung, sondern ne Grippe. Die ersten zwei Tage war ich so schwach, dass ich’s kaum auf’s WC geschafft hab. Wollte schon mein Testament schreiben, falls…
        Und jetzt nach fast einer Woche bin ich vorsichtig, ich trau dem Ganzen noch nicht voll. Die wichtigen Dinge, Abfall rausbringen, einkaufen, Briefkasten leeren, hab ich gemacht. Grössere Übungen lass ich aber noch sein, nicht das der Dreckspatz nochmals anfängt in meinem Körper zu wüten 👀

        Danke Dir ! Hat geholfen ! 😀

        Lieben Gruss,
        Josef

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Hi, Josef.

        Das hatte ich auch; vorher. Diese Grippereien werden wohl als Sammelevents angeboten…

        Liebe Grüße,
        Frank

        Gefällt 1 Person

      • refoexac schreibt:

        Hi Frank,

        ich denke nun wirklich darüber nach dieses Grippe-Abonnement zu kündigen, ich frage mich auch ernsthaft, wer mir dieses untergeschoben hat. Finde keine Unterlagen dazu und mag ich nicht daran erinnern, dass ich da mal irgendwo ne Unterschrift gegeben hab. Aber man wird trotzdem dazu genötigt es alle Jahre zu kaufen, Schweinerei ! 😀

        Liebe Grüsse
        Josef

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        😉

        … Da lese ich und lese ich… Ich könnte ja auch einmal grüßen: „Guten Morgen, lieber Jo.“

        Übrigens: Das ist kein Abo. Es ist eine Art Mehrwertsteuer. Das kann man nicht kündigen.

        Und nun kommt ein Zitat, das alles niedermäht, sogar den Valentinstag:

        „Was soll der Rotz?“

        Diesen Satz spricht ein Fräulein Tschernatzke aus, als es ein Bündel rote Rosen geschenkt bekommt…

        Das habe ich damals während der Ausbildung zum Ergotherapeuten unter der Bank gelesen.

        Und es gab arge Probleme, den Lacher, vor der gottgleichen, dozierenden, fachleitenden, Skript überhäufenden, Lehrergotherapeutin zu erklären…

        Oh, ja… Ich habe versucht, das zu googeln…

        Das Ergebnis war niederschmetternd!

        Der erste Treffer war: „Besser, als Dating“…

        Dabei ist die dreibändige „Trilogie des laufenden Schwachsinns“ ein ausgesprochenes Meisterwerk…

        Nun googele ich einmal, ganz geknickt, den Titel…

        Ahh! Amazon lebt noch! Wurde noch nicht ausgetrumpt!

        Hier der Link:

        https://www.amazon.de/Trilogie-laufenden-Schwachsinns-Erl%C3%A4uterungen-Roman-Trilogie/dp/3861508508

        Und damit entbiete ich Dir meinen Morgengruß und entlasse, Dich in die gewisse Freiheit…

        Gefällt 1 Person

      • refoexac schreibt:

        Guten Abend lieber Frank,

        die gewisse Freiheit eben,
        hat man die im Leben ?
        Nicht wirklich 😂

        Ach und überhaupt. Es ist ein bisschen leimig und rotzig gerade !
        Aber der Valentinstag war gut, da passierte gar nichts und ich sah niemanden und mich sah niemand, einfach gemütlich vollgefressen und Geschichten gelesen. Perfekter Tag für mich selbst 😂

        Aber jetzt, die Welt da draussen schreit wie ein Baby das nicht schlafen kann, vermutlich ist sie das ja auch. Und das geht mir auf den Wecker ! *nerv*

        Liebe Abendgrüsse,
        Joe

        Gefällt 1 Person

      • waehlefreude schreibt:

        Lieber Joe,

        was will man machen?

        Diese Erkälterei aber auch immer.

        Nach der Riesenholzlieferung zum „Superspar“ hat mein Holzfäller nun einen gelben Schein auf „Magen Darm“.

        Ich bin ja manchmal auch lieb.

        Ich hab´ den Helden bewundert, wie er das gerade mit dem Holz hinbekommt und mein Bedauern geäußert, daß ich gerade nicht helfen kann, weil auch Aua. ( Was leider nur zu wahr ist.)

        Und es gibt jetzt eine Völkerversöhnungsmülltonne…

        Er hat mich gefragt, ob ich die Biotonne über die Treppe hochgeschleift und rausgestellt hätte.

        Das habe ich wahrheitsgemäß verneint.

        Und also müssen die Syrer das gemacht haben. 🙂

        Und damit haben die bei ihm nun gewonnen.

        Sie sind besser, als die Vormieter der Wohnung, zumindest in diesem Punkt.

        Und daran habe ich dann weitergearbeitet.

        Ja, sie haben eine andere Mentalität und sie kommen nicht aus Marsberg; doch so sind sie ja doch recht ok. 😉

        Liebe Abendgrüße,
        Frank

        Gefällt 1 Person

      • refoexac schreibt:

        Guten Abend Frank !

        Ist schon ein krasser Mikrokosmos der in deiner Nähe abgeht. Bescheidene Objekte kriegen plötzlich eine grosse Bedeutung 😀

        Liebe Grüsse,
        Josef

        Gefällt 1 Person

  8. waehlefreude schreibt:

    Hi, Joe.

    Zu verstehen ist das alles nicht; doch man kann mitspielen. 😉

    Das ist dann wirklich großes Kino und interaktiv. Und manchmal lohnt es auch.

    Vor drei Tagen hörte ich zum ersten Mal dieses grausige Geräusch in meiner Wohnung.

    Und was ich alles dachte, was das sein könnte… Und gestern habe ich es herausgefunden: Der Leihbrenner von unserer Ölheizung!

    Ich bin zu Nachbarns hochgetaumelt, denn meine Gripperei macht derzeit in Etappen; mal fast nichts und dann wieder…

    „Ja, der Brenner verreckt; grauenhaftes Geräusch! Wir rufen den Hausmeister an; das geht gar nicht! Und samstags kommt ja noch jemand.“

    Und ja, heute kam jemand. Hat sogar gearbeitet, nicht nur festgestellt. Eigentlich hätte die Ölheizung schon vor Jahren… Und der Leihbrenner ist auch hochbetagt.

    Und es gibt ein Gesetz, daß der Hauseigentümer… Ok, der ist gerade in Urlaub… Und außerdem gab es da bei seinen Wohnobjekten schon mehrere… Und da kann der gar nicht…

    Doch eine neue Heizung muß her…. Zehntausend Rubel schätzt der Monteur…

    Doch das Wichtigste: Nein, sie fliegt uns nicht um die Ohren; und das Abschalten bei Bedarf ist einfach…

    „Bescheidene Objekte“…. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s